Outdoor-Aktivitäten - AußergewöhnlichesGarden Route - Südafrikas Garten EdenDer perfekte Familienurlaub - Kinderfreundliche Unterkünfte

Mpumalanga

Mpumalanga

Die Provinz Mpumalanga mit Hauptstadt Mbombela (früher Nelspruit) heißt auch „Land der aufgehenden Sonne“, neugeschaffen 1994 aus dem früheren Eastern Transvaal. Um 1400 erreichten die Stämme der zweite Nguni-Migration von Norden her das Land, u.a. die Swazi. Die Shangane waren vor dem kriegerischen Shaka Zulu aus dem Süden in den Norden geflüchtet. Die stolzen Ndebele, gleichfalls ein Nguni-Volk, leben nach langen frühen Jahrzehnten der Zersplitterung heute im Nordwesten der Provinz. Erste europäische Ankömmlinge waren die Voortrekker in den späten 1830ern, die 1852 die unabhängige Buren-Republik Transvaal gründeten. Nach den Goldfunden in Pilgrim’s Rest und Sabie 1871 drängten die Engländer ins Land und nach dem Zweiten Burenkrieg 1899–1902 fiel Transvaal, zusammen mit dem Oranje Vrystaat, endgültig an die Briten.

Die Mpumalanga-Drakensberge zählen zum Binnenhochland Südafrikas, das westlich des Krügerparks, entlang der Panorama-Straße, als sog. Great Escarpment in Steilstufen vom kühlen Highveld ins trockenheiße Lowveld abbricht. Im Sommer von Dezember bis März wird es in den Lowveld-Regionen heiß bis sehr heiß, im Winter kann es wiederum in den Hochregionen des Highvelds sehr kalt werden. Wirtschaftliche Einnahmequellen sind Abbau von Kohle und Platin, Forst- und Landwirtschaft (Orangen und Bananen) sowie Tourismus.

Mpumalanga glänzt mit landschaftlichen Schönheiten, historischen Ortschaften, Naturdenkmälern und zahllosen Outdoor-Sportarten, wie Wandern, Mountainbiking, Wassersport, Reiten, Angeln, Klettern, Abseiling, Golf etc. etc. Ikone ist der Kruger National Park, der alljährlich etwa anderthalb Millionen Besucher anzieht. Die zweite Hauptsehenswürdigkeit, der Blyde River Canyon, ist eine spektakuläre, etwa 25 km lange und grün überwucherte Flüsseschlucht. Die parallel verlaufende Panorama-Straße bietet weitere zahllose Attraktionen: Wasserfälle, das Goldgräberdörfchen Pilgrim’s Rest, die Flusserosions-Landschaft Bourke’s Luck Potholes, Aussichtspunkte ins Lowveld und den Blydepoort Dam. Die Passstraßen Long Tom Pass und Robbers Pass verbinden die Panorama-Straße mit der östlichen R36.

Die beiden Orte Dullstroom und Lydenburg in den klimatisch gemäßigten Mpumalanga-Drakensbergen sind Forellen- und Wanderzentren. Wildlife-Enthusiasten lassen sich in einer der ultimativen Game Lodges in den Private Game Reserves, von denen es zahlreiche an der Westseite des Krügerparks gibt, verwöhnen. Die touristische Infrastruktur ist in Mpumalanga hervorragend mit unzähligen Unterkünften in allen Preiskategorien. Das historische Minenstädtchen Barberton lässt die Zeit des Goldrausches wieder auferstehen.

Webseiten

» www.mpumalanga.com
» www.suedafrika.net/reisefuehrer/reiseziel-suedafrika-nordost/mpumalanga.html
» www.sa-venues.com/mpumalanga.htm
» www.southafrica.net/za/en/articles/overview/mpumalanga
» www.mtpa.co.za
» www.mpumalanga.



Unser Buch-Tipp

Südafrika Tourguide Online kaufen Reisebücher und mehr AnzeigeAnzeigeAnzeige


Interessante Links Anerkannte Spezialisten für Südafrikareisen   Guest House Accommodation of South Africa The National Accommodation Association of South Africa Fairtrade Tourism

Sitemap     Datenschutz     Impressum     Über uns