Budget & Backpacker - Günstig ÜbernachtenKinder wilkommen - FamilienunterkünfteGarden Route - Südafrikas Garten Eden

Kruger National Park

Kruger National Park in Südafrika

1898 wurde unter Präsident Paul Krüger, einem begeisterten Großwildjäger, das erste Schutzgebiet Südafrikas eingerichtet, und zwar das 2500 km2 große Sabie Game Reserve zwischen Sabie- und Crocodile River. 1903 folgte das 5000 km2 große Shingwedzi Game Reserve zwischen Limpopo- und Letaba River. Naturschutzideen, wie man sie heute kennt, waren damals noch unbekannt. Hintergrund dieser Reservate war lediglich die Tatsache, dass die Wildbestände zu der Zeit drastisch zurückgegangen waren und sich die jagdbaren Tierbestande in diesen Schongebieten erholen sollten.

James Stevenson Hamilton war der eigentliche Vater des Krügerparks, er kämpfte unermüdlich für die Idee eines Nationalparks. Der Schotte wurde 1902 erster Wildwart im Sabie Wildtuin („Wildgarten“), legte Brunnen an und bekämpfte erbittert die grassierende Wilderei.1926 hatte er es endlich geschafft. Die beiden Schutzgebiete und einige weitere kleine Flächen wurden zusammengelegt und Südafrikas größter Park entstand, der Krüger Nationalpark. Als Stevenson Hamilton seine Arbeit im Park begann, fand er kaum noch Tiere vor, fast alles war abgeschossen worden. Dank ihm und dem Begriff „Big Five“ fasste man die zu damaliger Zeit begehrtesten Jagdtiere zusammen: Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn und Elefant.

Heute leben im Krügerpark 1500 Löwen, 1000 Leoparden, 12.000 Elefanten, 2500 Büffel und 5000 Breit- und Spitzmaulnashörner. Der Kruger National Park hat zur Zeit eine Größe von 20.000 km2, was dem Bundesland Rheinland-Pfalz entspricht. Der Park ist 380 km lang, im Durchschnitt etwa 60 km breit und grenzt im Norden an Zimbabwe, im Osten an Mozambique und im Süden endet er kurz vor der Autobahn N4 im sogenannten „Maputo-Korridor“. Die Westseite des Parks grenzt in der oberen Hälfte an Privatland, südlich vom Phalaborwa Gate schließen sich Private Game Reserves an. Dies sind private Wildgebiete, von denen die meisten ohne einen Grenzzaun an den KNP grenzen. Das bedeutet, dass das Wild ungehindert zwischen staatlichem Park und privatem Areal wandern kann und so einen viel größeren Aktionsradius hat.

Die Entwicklung des Parks geht aber noch weiter. Am 9.12.2002 unterzeichneten die Staaten Südafrika, Zimbabwe und Mozambique die Gründung des Great Limpopo Transfrontier Park mit dem Zusammenschluss von drei sich berührenden Nationalparks: Kruger National Park, Limpopo National Park (Mozambique) und Gonarezhou National Park (Zimbabwe). So haben die Tiere ein Areal von 35.000 km2 zur Verfügung, was der Größe von Baden Württemberg oder der Niederlande entspricht. 2006 wurde im KNP der Grenzposten Giriyondo nach Mozambique eröffnet, der immer noch der Hauptübergang innerhalb des gemeinsamen Parks ist.



Unser Buch-Tipp

Südafrika Reiseführer Online kaufen Reisebücher und mehr AnzeigeAnzeigeAnzeige


Interessante Links Anerkannte Spezialisten für Südafrikareisen   Guest House Accommodation of South Africa The National Accommodation Association of South Africa Fairtrade Tourism

Sitemap     Datenschutz     Impressum     Über uns